{{ Suche }}

5. Variantenvergleich für AMTIX-kurz (neu) und Empfehlung für Variante 4

5.1. Was hat zu der Empfehlung für Variante 4 geführt? [1]

Bei der Bewertung der Fluglärmbelastung bei verschiedenen Varianten von Flugrouten spielt die Siedlungsstruktur unterhalb der An- und Abflugkorridore eine zentrale Rolle. Die Anzahl lärmbelasteter Menschen ist geringer, wenn häufige Überflüge dicht besiedelter Bereiche möglichst vermieden werden. Das FFR hat daher u.A. auf Bitte der Fluglärmkommission untersucht, ob es Optimierungsmöglich­keiten gibt, um die Belastung durch die Abflugstrecke AMTIX-kurz zu vermindern.


5.2. Ermittlung der Betroffenenzahlen

Warum vergleicht man die Varianten anhand der Anzahl der Hochbelästigten? Was bedeutet dieser Begriff?

Wie berechnet man die Anzahl der Hochbelästigten?

Betrachtet man alle von Fluglärm Betroffenen, oder nur die Betroffenen oberhalb eines bestimmten Lärmniveaus?

Wird die bereits heute hohe Belastung von Weiterstadt-Gräfenhausen, Büttelborn-Worfelden und Mörfelden bei der Bewertung berücksichtigt? Etwa in dem Sinne, dass hier keine zusätzlichen Belastungen mehr zugelassen werden?

Vernachlässigt man mit der Berechnung des Dauerschallpegels nicht die besonders störenden Einzelschallereignisse? Reicht der Dauerschallpegel aus, um die Lärmwirkungen zu beschreiben?

Für welches Gebiet fließen die Werte des Frankfurter Fluglärmindex in die Empfehlung ein?

Warum nutzt man für den Frankfurter Fluglärm Index nicht die neueren Zahlen der NORAH-Studie?

Wurden bei den Auswertungen alle Personen berücksichtigt, die entweder ent- oder belastet werden? Wurden nur Neubelastete bei den Belastungen berücksichtigt oder auch Personen, die schon vorher Fluglärm hatten und jetzt zusätzlich belastet würden?

Wird berücksichtigt, wer wie lange schon Fluglärm ertragen muss?

Werden neben den absoluten Zahlen auch relative Zahlen berücksichtigt? Etwa in dem Sinne, dass es ein Unterschied ist, ob 10 Prozent oder 90 % einer Gemeinde / eines Ortsteils betroffen sind?

Welche Schulen und lärmsensiblen Einrichtungen wären von der Verlagerung betroffen?

Welche Rolle spielt es bei der Entscheidung, dass die Hessenwaldschule direkt überflogen würde und diese erst kürzlich im Hinblick auf Lärm saniert wurde?

Wird berücksichtigt, dass viele Menschen erst nach 1984 (Bau der Startbahn West) in fluglärmbelastete Gebiete gezogen sind und daher wussten, auf was sie sich einlassen?

Wird berücksichtigt, wieviel die Menschen fliegen, die in den betrachteten Gebieten leben?


5.3. Sichere Fliegbarkeit als Kriterium – Variante 5


 Was versteht man genau unter „nicht sicher fliegbar“ – warum ist die Variante 5 ausgeschieden?

Gibt es für die Variante 5 auch Lärmberechnungen?


5.4. Konstruktion und Rahmenbedingungen der Varianten


Warum sind die Varianten, die mittig zwischen Erzhausen und Darmstadt-Wixhausen hindurchgeführt werden, lärmtechnisch ungünstiger als die Variante 4?

Kann die Streckenführung zwischen Erzhausen und Darmstadt-Wixhausen dazu führen, dass Flugzeuge verstärkt „abkürzen“, dabei über den Westen und teilweisen Süden von Mörfelden fliegen und noch mehr Lärmbelastung erzeugen?


5.5. Datengrundlagen


Welche Daten fließen in die Berechnung der Lärmverteilung ein?

Wird bei der Berechnung der Lärmverteilung das tatsächliche Flugverhalten berücksichtigt? Also die Startverfahren, die Abweichungen von der vorgegebenen Flugroute, die real stattfindenden Direktfreigaben?

Werden die Wachstumsperspektiven des Flughafens berücksichtigt?

Sind bei der Berechnung auch Hubschrauber und kleine Flugzeuge berücksichtigt?

Ist berücksichtigt worden, dass Erzhausen viel näher am Flughafen liegt, also die Flieger noch nicht so hoch sind?

Warum werden nicht Messwerte herangezogen, sondern nur rechnerische Werte?

Kann man Schlussfolgerungen aus den vom DFLD erhobenen Messdaten auf die Bewertung der Maßnahme ziehen?

Was ist der Unterschied zwischen Lärm-Prognosen für neue Straßen und Lärm-Prognosen für neue Flugrouten?

Woher stammen die Anwohnerzahlen (Bevölkerungsdichte), die der Berechnung der Be- und Entlasteten zugrunde liegen? Wer hat die Daten bereitgestellt? Wo werden dessen Zahlen nachprüfbar noch verwendet? Warum muss man auf diesen zurückgreifen? Wie aktuell sind diese Zahlen (Stand der Auswertung)? Wie genau sind diese Zahlen, wenn in 100er Schritten differenziert wird?

Ist das neue Wohngebiet in Wixhausen bei den Berechnungen mitberücksichtigt worden?



Partner